Jugend-Leistungsprüfung Hausen

29.05.2010 in Hausen

Am 29.05.2010 legten 7 Hausener Jugendfeuerwehrleute die Jugendleistungsprüfung für Bayerische Feuerwehren ab.

Ohne Fleiß kein Preis – 5 Abende wurde zuvor alles geübt, was für die Leistungsprüfung notwendig ist. Das war auch die neue stellvertretende Jugendwartin Alexandra Müller eine Herausforderung. War es doch die erste Prüfung, für die sie ausbilden durfte.

Unter den Augen eines Schiedsrichtertrios, bestehend aus Christine Rausch (FF Winkels), Kreis- u. Stadtbrandinspektor Harald Albert sowie Kreisbrandmeister Steffen Kiesel, wurden die Aufgaben fast fehlerfrei bewältigt.

Folgende Prüfungen waren abzulegen:
1. Anlegen eines Mastwurfes am Saugkorb.
2. Befestigen einer Feuerwehrleine an einem CM-Strahlrohr.
3. Anlegen eines Brustbundes mit Spierenstich.
4. Auswerfen eines doppeltgerollten C-Schlauches innerhalb von Ziellinien
5. Zielwurf mit einer Feuerwehrleine.
6. Kuppeln von 2 Saugschläuchen als Wassertrupp und Schlauchtrupp.
7. Ankuppeln eines CM-Strahlrohrs an einen C-Schlauch.
8. Zielspritzen mit der Kübelspritze.
9. Erkennen und Zuordnen von wasserführenden Armaturen, Kupplungen und Zubehör.
10. Zusammenkuppeln einer 90 m langen C-Leitung.
11. Theoretische Prüfung.
Bei allen vorgenannten Aufgaben waren Zeitlimits einzuhalten, die auch für die Erwachsenen Feuerwehrleute gelten.


Die Schiedsrichter und der stellvertretende Kommandant der Hausener Wehr, Jochen Nürnberger, bedankten sich zum Schluss bei den Jugendlichen für den Einsatz, nicht zuletzt von Freizeit und beglückwünschten alle zur bestandenen Prüfung.

Martin Müller

7 Jugendfeuerwehrleute – darunter 6 junge Frauen – der Feuerwehr Hausen absolvierten die Jugendleistungsprüfung. Sehr zufrieden mit den Ergebnissen zeigten sich die Schiedsrichter Christine Rausch (hinten Mitte), Steffen Kiesel (hinten 2.v.rechts) und Harald Albert (hinten rechts).
In der vorderen Reihe die Jugendlichen (von links): Victoria Schöniger, Mareike Müller, Sarah Metz, Annika Lutz, Lisa Metz, Maximilian Schneider und Theresia Kiesel.

Fotos: Martin Müller / Bernd Czelustek


 Zuletzt geändert: 30.05.2010, 12:28:12