Jugendgroßübung

09.04.2011 in Haard

Jugendgroßübung in Haard am 09.04.2011

13:45 Uhr – endlich ist es soweit – gespannt wartet die junge Mannschaft auf die Alarmierung zum Ausrücken zur Jugendgroßübung nach Haard.
Und dann ist es soweit: Hausen 43/1 und 11/1 rücken aus, ebenso die Feuerwehren aus Nüdlingen, Haard, Münnerstadt und Platz.

Bei Ankunft an der Einsatzstelle stellt sich den Jungfeuerwehrlern folgendes Szenario dar: Brand im Schulhaus in Haard – vermisste Personen befinden sich noch im Gebäude.

Nachdem bereits auf Höhe der Schule die Wasserversorgung sichergestellt, der Verkehr geregelt und mit der Vermissten suche begonnen wurde übernimmt Hausen den unteren Abschnitt um von der, neben der Kirche gelegenen, Zisterne die weitere Wasserversorgung sicherzustellen. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Platz wird eine „Lange Schlauchstrecke“ aufgebaut.

Jetzt heißt es Schläuche schleppen, verlegen und Reserveschläuche bereithalten.

Kaum war die Wasserversorgung hergestellt kam per Funk die Meldung „Hausen Pumpe defekt – Wasserhalt“ (natl. nur um den Einsatzablauf spannender zu gestalten) – und so musste Ersatz von Nüdlingen angefordert werden.

Nachdem die Wasserversorgung vom unteren Abschnitt her wieder gewährleistet war und alle vermissten gefunden werden konnten, hieß es „Wasser halt“ und das Ende der Übung war erreicht. Nach einer gemeinsamen Abschlussbesprechung gab es eine Stärkung in Form von Bratwurst und Getränken am Feuerwehrhaus Haard (hier nochmal ein herzliches Dankeschön!).

Um viele Eindrücke und einige Erfahrungen reicher trat die Mannschaft gegen 16:30 Uhr den Heimweg an – begeistert von einer Großübung unter realistischen Bedingungen.


Dabei waren:
Sarah Metz, Maximilian Schneider, Rene Lochner, Dominik Schönwiesner, Stefan Czelustek,
Lisa Metz, Maximilian Fichtl, Andre Bieber, Sven Schöniger, Christoph Ullmann,
Ralf Schemmel, Alexandra Müller

Alexandra Müller

Fotos: Sven Schöniger


 Zuletzt geändert: 17.04.2011, 11:01:53